MOBIL AUTOPFLEGE UG - Logo

KFZ-Versicherungen

In der Regel übernimmt die Reparatur oder den Ersatz Ihrer Scheibe Ihre Teilkaskoversicherung. Bitte beachten Sie, dass im Falle des Austausches immer die mit Ihrer Versicherung vereinbarte Selbstbeteiligung zu bezahlen ist!

Generell empfehlen wir, darauf zu achten, dass Sie bei Abschluss einer neuen KFZ-Versicherung keinen Vertrag mit einer Werkstattbindung wählen! Hier werden Sie mit einer minimal geringeren Prämie gelockt, im Gegenzug dürfen Sie im Schadensfall nicht mehr Ihre Werkstatt frei wählen!

Lassen Sie sich in jedem Fall auch ein Angebot für eine Teilkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung machen. In diesem Fall würde Ihr zu übernehmender Eigenanteil im Schadensfall zu 100% entfallen!

Geben Sie bitte Acht wenn Ihnen eine Werkstatt die Zahlung Ihrer Selbstbeteiligung erlässt!

Hierzu gibt es bereits eine Vielzahl von Urteilen. Nachstehend sehen Sie diesbezüglich 2 Auszüge:


Auszug 1: Erlass der Selbstbeteiligung beim Scheibenwechsel ist gefährlich und kann leicht zum Versicherungsbetrug werden

24.05.08
Hamburg - Autofahrer aufgepasst: Vorsicht, wenn die Werkstatt bei der Regulierung von Glasbruchschäden über die Versicherung den Erlass der Selbstbeteiligung anbietet. Wer das annimmt, könnte einen Versicherungsbetrug begehen. Der Grund: Wenn für einen Scheibenwechsel beispielsweise 450 Euro berechnet werden, wobei ein Nachlass in Höhe von zum Beispiel 150 Euro vereinbart wird, kostet der Scheibenwechsel tatsächlich nur 300 Euro. Natürlich muss die Teilkaskoversicherung in diesem Fall dem Versicherungsnehmer nur die echten Kosten abzüglich der Selbstbeteiligung erstatten.

Bei so einer Rechnungsstellung wird der Versicherung ein höherer Schadensbetrag als der tatsächlich entstandene vorgegaukelt. Damit soll erreicht werden, dass die Versicherung den hohen Betrag abzüglich der Selbstbeteiligung bezahlt. Das trägt Züge einer strafrechtlich relevanten Betrugshandlung zu Lasten der Versicherung und ist daher unzulässig (LG Mannheim, Urteil vom 13.8.2004, Az: 7 O 19/04, Nr. 060424).

Nils Wilhelm, Vorsitzender des ZDA (Zentralverband Deutscher Autoglaser e.V.) macht es deutlich: “Um unsere Kunden und uns selbst schon vor dem Verdacht auf Versicherungsbetrug zu schützen, lehnen die Mitgliedsbetriebe des ZDA derartige Geschäftspraktiken ab.

Kaskoversicherung: Verzicht auf Selbstbeteiligung ist unzulässig

Verzichtet ein Autoglaser dem Kunden gegenüber auf die Zahlung der Selbstbeteiligung aus der Teilkaskoversicherung, ist das dem Versicherer gegenüber wettbewerbswidrig.

Dieser hat dann einen Unterlassungsanspruch und einen Auskunftsanspruch. Außerdem kann er in allen nicht verjährten Fällen der Vergangenheit Schadensersatz in Höhe der jeweiligen Selbstbeteiligung vom Autoglaser verlangen.

So hat das Oberlandesgericht (OLG) Köln entschieden und damit ein Urteil des LG Köln bestätigt. Die Richter machten in ihrer Entscheidung deutlich, dass es nicht einfach der unternehmerischen Freiheit unterliege, ob der Autoglaser auf die Selbstbeteiligung verzichte. Das sei nicht so einfach, da mit dem Versicherer ein Dritter beteiligt sei. Der dürfe die Selbstbeteiligung vom tatsächlich gewollten Betrag abziehen. Die darüber hinausgehende Rechnung werde ja nur geschrieben, damit nach Abzug der Selbstbeteiligung von dem im Ergebnis nicht gewollten Betrag der tatsächlich gewollte Betrag übrig bleibt. Und das OLG nenne das Verschweigen des Selbstbehalt-Verzichts gegenüber dem Versicherer auch ungeschminkt beim Namen: Betrug (OLG Köln, 6 U 93/12).